KI Cyber Produkt des Jahres

Darktrace-Technologie zum zweiten Mal als “KI Cyber Produkt des Jahres” ausgezeichnet

Unser Technologiepartner Darktrace wurde mit seiner selbstlernenden KI, bei den UK National Cyber Awards 2021 zum zweiten Mal in Folge zum “KI Cyber Produkt des Jahres” gekürt.

Die auf selbstlernender KI basierende Darktrace-Technologie entwickelt ein Verständnis dafür, was für jeden Benutzer, jede Umgebung und jedes Gerät innerhalb eines Unternehmens normales Verhalten ist und unterbricht selbstständig bösartiges Verhalten, sobald es auftritt, ohne den regulären Geschäftsbetrieb zu stören.

Mit dieser Auszeichnung werden die besten Organisationen, Personen und Produkte gewürdigt, die sich für Cyber-Innovationen, die Reduzierung von Cyber-Kriminalität und den Schutz der Bürger im Cyberspace einsetzen. In diesem Jahr sponserte Darktrace auch den Cyber Charity of the Year Award, mit dem philanthropische Organisationen ausgezeichnet werden, die Cybertechnologie einsetzen, um eine bessere und sicherere Welt zu schaffen.

Der KI Cyber Produkt des Jahres Award zielt darauf ab, die Technologien zu würdigen, die den Fortschritt in der Cybersicherheit vor dem Hintergrund einer sich entwickelnden Cyberbedrohungslandschaft vorantreiben. Darktrace hat diesen Preis im Jahr 2020 ebenfalls gewonnen.

“Die nationale Anerkennung für den Beitrag von Darktrace zur Cybersicherheit ist eine Ehre und ein Beweis für die unglaubliche Stärke unserer einzigartigen selbstlernenden KI-Technologie”, sagte Poppy Gustafsson, CEO von Darktrace. “Innovationen im Bereich der Cybersicherheit sind für Unternehmen von grundlegender Bedeutung und entscheidend, um die Gesellschaft vor Cyberangriffen zu schützen und diese Auszeichnung ist eine rechtzeitige Anerkennung der Innovation, die alles, was wir bei Darktrace tun, antreibt.”

Bei Interesse und Fragen an Darktrace, zu den Produkten oder weiteren Funktionen stehen wir Ihnen mit unserem Team zur Seite. Treten Sie gern mit uns in Kontakt.

Quelle: https://www.darktrace.com/en/press/2021/374/
Adobe Stock: 457365019

2021-10-11T14:36:57+02:0011. Oktober, 2021|

SentinelOne Active Response (STAR)

SentinelOne stellt Storyline Active Response (STAR) vor, um XDR zu verändern

Unser Technologiepartner SentinelOne, ein Unternehmen für autonome Cybersicherheitsplattformen, hat heute SentinelOne Storyline Active Response (STAR)™ vorgestellt, seine Cloud-basierte automatisierte Engine für die Suche, Erkennung und Reaktion. Integriert in ActiveEDR® von SentinelOne ermöglicht STAR IT-Security-Teams, benutzerdefinierte Erkennungs- und Reaktionsregeln zu erstellen und diese in Echtzeit für das gesamte Netzwerk oder eine gewünschte Teilmenge einzusetzen, um Bedrohungen proaktiv zu erkennen und zu bekämpfen. STAR ermöglicht es IT-Security-Teams auch, diese Abfragen in Threat-Hunting-Regeln umzuwandeln, die Warnmeldungen und automatische Reaktionen auslösen, wenn die Regeln Übereinstimmungen erkennen. STAR ersetzt den Bedarf an manuellen, einmaligen und arbeitsintensiven EDR-Aktivitäten durch automatisierte, maßgeschneiderte Reaktionen und versetzt SOC-Teams in die Lage, der sich schnell entwickelnden Bedrohungslandschaft einen Schritt voraus zu sein. Im Gegensatz zu herkömmlichen EDR-Überwachungslisten kann STAR vor neuen Bedrohungen schützen, ohne dass Software-Updates erforderlich sind. Außerdem kann STAR benutzerdefinierte, MITRE-kompatible Erkennungslogik schreiben und Regeln für branchenspezifische Bedrohungen in Maschinengeschwindigkeit hinzufügen.

Die SentinelOne Singularity XDR-Plattform baut auf der Grundlage der Storyline-Technologie auf. Storyline nutzt patentierte verhaltensbasierte KI zur Überwachung, Verfolgung und Kontextualisierung aller Ereignisdaten über Endpunkte, Cloud-Workloads und IoT-Geräte hinweg. Das Ergebnis ist ein dynamisches Modell, das Risiken bewertet und disparate Ereignisdaten automatisch zu einem verständlichen Gesamtbild in Maschinengeschwindigkeit verbindet. Storyline Active Response erweitert den Output der Storyline-Technologie um die Möglichkeit, die Erkennung anzupassen und die Reaktionen zu automatisieren.

“Trotz der Fortschritte in den letzten Jahren sind EDR-Produkte immer noch menschengesteuert und auf manuelle Arbeit angewiesen, um auf Angri